Literaturquellen richtig angeben


27.12.2020 19:00
Quellenangabe Buch: alle wichtigen Infos inkl
und die Auflage erwartet. ( 46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,43 von 5) Wie sieht eine korrekte Quellenangabe aus? Das Buch, in welchem sich die Abbildung befindet und das Entstehungsjahr. Bachelor-, Diplom- oder Doktorarbeiten sind in der Regel mit einem enormen Aufwand verbunden. Statistisches Bundesamt) als Autor/in. Bei der Quellenangabe einer Monographie gibt es bestimmte Regeln, die man beim Zitieren beachten sollte. Inhaltsverzeichnis, definition: Quellenangabe, die Quellenangabe weist ein bernommenes Zitat als fremdes Gedankengut aus und steht direkt unmittelbar nach dem Zitat, damit die Grenzen fremder und eigener Leistung klar getrennt sind. Die Autor(inn)en von Artikeln in Sammelbnden finden sich.

Auch fr diese Art der Quelle ergeben sich also einige Besonderheiten beim Zitieren. Der Gesamtbestand eines Themas wird als Bibliografie bezeichnet. Informieren Sie sich deshalb frhzeitig bei den zustndigen Stellen. Diese erlauben unter anderem die Nutzung von Werken fr den Schulunterricht, fr Pressespiegel oder in Zitaten. Auflage: Wurden Auflagen erweitert, durchgesehen oder verndert muss dies ebenfalls angegeben werden. Um den unterschiedlichen Quellen Rechnung zu tragen, werden Zusatzinformationen eingefgt,.

Stickel-Wolf, Christine Joachim Wolf. Achtung, die Angaben zu Titel, Untertitel und Autor(inn)en im Buch kann von der auf dem Buchcover abweichen. Wird gem dem Urheberrecht die Quellenangabe richtig verzeichnet, knnen Leser, Zuhrer oder Zuschauer ggf. Ist eine Abbildung fr die wissenschaftlich Arbeit von groer Bedeutung, ist es unter Umstnden sinnvoll, fr dieses eine sogenannte Transkription anzufertigen und diese der Arbeit beizulegen. Wie diese konkret aussehen, Beispiele und Regeln erfhrst du hier. Damit nach dem Urheberrecht Literaturangaben als richtig und damit zulssig gelten, mssen diese sowohl beim Inhalt als auch bei der Gestaltung bestimmte Voraussetzungen erfllen: Bei Literatur muss die Quellenangabe zumindest aus dem Namen des zitierten Urhebers und dem Titel des Werkes bestehen. Grundstzlich besteht eine Quellenangabe aber immer aus den gleichen Elementen, die bei verschiedenen Zitiersystemen anders angeordnet werden.

Ort des Museums: Name des Museums Zeitraum der Ausstellung. Nachname des Knstlers, Vorname des Knstlers: Titel des Bildes. ( ohne Ort) gekennzeichnet werden. Ebenso kann bei der Quellenangabe von Internetseiten auf das Datum des Zugriffs verzichtet werden. Ein Buch zitieren: das Regelwerk fr Studenten Beitragsvorschau Artikel zitieren Anders als eine Monographie, besteht ein Sammelwerk aus mehreren Artikeln verschiedener Autoren, die aber in einem gemeinsamen Buch des selben Herausgebers verffentlicht wurden. Einen anderen Hinweis kann das Impressum einer Website liefern. Bei mehr als drei AutorInnen wird bei einer Literaturangabe im Text nur der erstaufgefhrte genannt und.

Werden mehrere Arbeiten desselben Autors verwendet, werden diese nach Erscheinungsjahr geordnet. Wie sieht eine richtige Quellenangabe aus? Zitate zhlen zu den Schranken des Urheberrechts, weshalb es unter bestimmten Voraussetzungen mglich ist, Werke oder ihre Teile zu verwenden, ohne das dafr die Erlaubnis des Urhebers notwendig ist. Literaturangaben und der Nachweis von fremden geistigen Eigentum sind in der Wissenschaft eine wichtige Thematik. Hier soll nun ein berblick ber allgemeingltige Anforderungen an die Quellenangabe in einer wissenschaftlichen Arbeit gegeben werden.

Literaturverzeichnis am Ende ein integraler Bestandteil, da die parenthetischen Zitate im Text direkt darauf verweisen und nur ein vollstndiges Verzeichnis garantiert, dass auch jedes Werk gefunden werden kann. Auch bei der Angabe von Internetquellen bleiben die genannten Vorgaben bestehen. In: Titel des Sammelwerkes. 4.43 5 46 Loading. Ob der Titel kursiv gesetzt wird oder nicht: Das Grundprinzip ist universell, die Angabe beginnt immer mit dem Autor des Werkes, welches zitiert wurde, sei es nun Buch, Sammelband oder Zeitschrift. Beispiel: Das Van bei hollndischen Namen gehrt zum Nachnamen und nicht zum Vornamen des Autors oder Herausgebers. Quellenangabe in der Wissenschaft In wissenschaftlichen Arbeiten wird die Quellenangabe hufig durch Funoten ergnzt. Dann sind beide Jahreszahlen anzugeben.

Quellenangaben im Internet lassen sich in Informationen unterscheiden, die direkt auf der Website der Internetquelle dargeboten werden, und auf solche, die als Dokument, zum Beispiel PDF, heruntergeladen werden. Beispiel, monheim, Heiner / Zpel, Christoph (Hrsg.) (1997 Raum fr Zukunft. Stickel-Wolf Wolf 2013: 255). Die Informationen einer Quellenangabe werden unter anderem durch das jeweilige Medium beeinflusst, weshalb dieses fr jede Quelle bestimmt werden muss. Auerdem sollte, wenn mglich, auch das Erstellungsdatum des jeweiligen Inhaltes angegeben werden.

Auflage) Los Angeles, London, New Delhi, Singapore: Sage Publications Tipp: Wenn ich bei bibliografischen Angaben unsicher bin, nutze ich entweder den opac-Katalog meiner Universitt oder die Website www. In einem Literaturverzeichnis mssen folgende Bestandeile und folgende Reihenfolge beachtet werden. Zur jngeren Entwicklung der Weltbevlkerung. Zum anderen scheiden sich ber solche Kleinigkeiten die Geister und es ist das Beste, diese im jeweiligen Manual nachzuschlagen (z. Herausgeber und Titel des Buches direkt nach Aufschlagen des Buches auf der Titelseite: In der deutschen Fachliteratur befinden sich die Angaben zu Autor bzw.

Oder Nachname des Knstlers, Vorname des Knstlers: Titel des Bildes. Zeitschriftenartikel zitieren Beitragsvorschau Internetquellen zitieren Internetquellen sollten in deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit eher die Ausnahme als die Regel sein. In der Regel wird dabei zwischen Bchern, Zeitungen und Zeitschriften, Bildern sowie Internetquellen unterschieden. Zustzlich zu den Quellenangaben muss auch im Text ein Zitat erkennbar sein. Harvard Zitierweise und APA steht die Quellenangabe im Text und folgt auf das Zitat. Diese Informationen sind notwendig, weil. Urheberrechtsgesetz (UrhG) unter einem besonderen Schutz, der sich aus der besonderen.

Ă„hnliche neuigkeiten